(08856)4411
Link verschicken   Drucken
 

Aktuelles im Haus für Kinder

29. September 2020

Herbstbasar

Zu unserem großen Bedauern müssen wir heute die Mitteilung herausgeben, dass der diesjährige Herbstbasar aus bekannten Umständen ebenfalls ausfallen muss. Allen Beteiligten die diesen Basar wieder auf die Beine stellen wollten  danken wir trotzdem für ihre Bereitschaft und ihr Engagement

 

______________________________________________________________________________________________________

Wir suchen DICH!!

 

Unser Haus für Kinder St. Vitus sucht ab sofort einen ERZIEHER (m/w/d) in Vollzeit (39 Std/Woche) und freuen uns auf Ihre Bewerbung!! 

 

Ihr Anforderungsprofil:

Staatlich anerkannter Erzieher (m/w/d) oder eine gleichwertig anerkannte Ausbildung

Flexibilität und Motivation

Kommunikations- und Teamfähig

 

Ihre Vorteile:

- Attraktive Vergütung nach ABD, ähnlich TVöD und Jahressonderzahlungen

- Umfangreiche Sozialleistungen, Beihilfeversicherung, sowie betriebliche Altersvorsorge

- Regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

- Trägerunabhängiger Kinderbetreuungszuschuss

- 30 Tage Urlaub sowie Freistellung am 24.12 und 31.12

- Tolles Arbeitsumfeld

 

Gerne bieten wir  Ausbildungsplätze an- bei Interesse melden !!

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Katholisches Haus für Kinder St. Vitus, Maffeistrasse 20, 82393 Iffeldorf

__________________________________________________________________________________________________________

                                                                                       Stand 31.07.2020

Liebe Eltern,

anbei die aktuellen Informationen des Ministeriums:

355. NEWSLETTER

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR KINDERTAGESBETREUUNG

Wichtiger Hinweis für die Ferienzeit

Mit Blick auf die nächste Woche beginnenden Sommerferien möchten wir Sie über die Regelungen zu Reisen ins Ausland informieren. Nach der aktuell geltenden Einreise-Quarantäneverordnung müssen sich Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, bei der Einreise in den Freistaat Bayern grundsätzlich für einen Zeitraum von 14 Tagen in häusliche Quarantäne begeben. Ausnahmen bestehen bspw. bei Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses nach den Maßgaben oben genannter Verordnung. Selbstverständlich ist für die Zeit der Quarantäne auch der Besuch einer Kita nicht gestattet. Dies gilt sowohl für die Beschäftigten als auch für die Kinder und Eltern. Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist die jeweils aktuelle Einstufung aller Risikogebiete auf seiner Internetseite aus. Wir appellieren daher an die Eltern, aber auch an die Beschäftigten, diese Konsequenzen bei der Reiseplanung zu bedenken.

 

Veröffentlichung des Rahmen-Hygieneplans für den Regelbetrieb

Die Überarbeitung des Rahmen-Hygieneplans durch das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) wird sich voraussichtlich um mindestens eine Woche verzögern. Grund hierfür ist die Weiterentwicklung der Regelungen zu Kindern mit leichten Krankheitssymptomen, die derzeit in einer Arbeitsgruppe des LGL mit Kinderärztinnen und -ärzten erarbeitet wird. Die Experten haben sich hierfür mehr Zeit ausbedungen. Hierauf hat das Familienministerium keinen Einfluss. Wir bitten dennoch um Ihr Verständnis. Die ab dem 1. September 2020 geltenden Regelungen werden so bald wie möglich veröffentlicht werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Referat V 3 – Kindertagesbetreuung

 

Bitte beachten Sie unsere Covid 19 bedingten Öffnungszeiten im September 2020!!

Wir sind täglich von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr für Sie da.

 

354. NEWSLETTER

Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

Regelbetrieb im neuen Kindergartenjahr sowie Stufenplan für den Fall steigender Infektionszahlen

 

Regelbetrieb

Sofern die Zahl der Neuinfektionen auf einem niedrigen Niveau bleibt, kann zu Beginn des neuen Kindergartenjahres am 1. September 2020 der Regelbetrieb wiederaufgenommen werden. Der Kita-Betrieb soll so weit wie möglich in gewohnter Art und Weise laufen.

Der Infektionsschutz wird jedoch bis auf Weiteres auch im Regelbetrieb gewisse Einschränkungen vorgeben. Die Einrichtungen benötigen weiterhin ein Schutz- und Hygienekonzept, das sich am Rahmen-Hygieneplan des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) orientiert.

Der Rahmen-Hygieneplan wird mit Wirkung zum 1. September 2020 vom LGL erneut angepasst und voraussichtlich in den nächsten Tagen veröffentlicht. Wir werden hierüber gesondert informieren. Bei der Überarbeitung werden insbesondere die teils noch bestehenden Einschränkungen im pädagogischen Alltag in den Blick genommen werden. Auch die Regelungen zum Betretungsverbot für Kinder mit Krankheitssymptomen, zum Beispiel leichten Erkältungskrankheiten, werden weiterentwickelt. Ziel ist es, praktikable Regelungen für die Erkältungszeit zu finden. Dabei wird weiterhin der notwendige Infektionsschutz gewährleistet, ohne die Beschäftigten, Kinder und Eltern mehr als notwendig zu belasten. Dafür erarbeitet das LGL derzeit gemeinsam mit Kinderärzten und -ärztinnen einen Leitfaden und Materialien zur Unterstützung der Praxis.

 

Stufenplan bei steigenden Infektionszahlen

Bei hohen bzw. steigenden Infektionszahlen könnte ein erneutes Herunterfahren der Kindertagesbetreuung erforderlich werden. Die Maßnahmen werden dabei nach Möglichkeit auf einzelne Gemeinden bzw. Landkreise begrenzt bleiben. Die Maßnahmen sollen zudem möglichst zeitlich befristet sein.

Die örtlichen Behörden erhalten hierfür Leitlinien von Seiten der Staatsregierung. Die Abwägung im Einzelfall trifft das jeweilige Gesundheitsamt, nach Möglichkeit und Bedarf unter Einbeziehung des Jugendamtes. Dabei werden auch die Interessen und Rechte der Beschäftigten in den Kitas, der Kinder und ihrer Eltern berücksichtigt.

Lediglich im Falle bayernweiter Einschränkungen würde die Staatsregierung selbst über die Maßnahmen entscheiden.

Den Trägern vor Ort soll ein möglichst großer Handlungsspielraum belassen werden, die Betreuung unter Einbeziehung der Eltern – insbesondere vermittelt durch die Elternbeiräte – individuell zu regeln.

 Eingeschränkter Betrieb:

 

Sollte das Infektionsgeschehen zulassen, dass zwar nicht alle Kinder im Regelbetrieb betreut werden können, aber doch ein eingeschränkter Betrieb mit reduzierten Gruppengrößen möglich ist, würden die Gesundheitsämter den Kitas einen bestimmten Rahmen vorgeben. Die Ausgestaltung dieses Rahmens bliebe den Trägern überlassen. Aufgrund der unterschiedlichen Gegebenheiten vor Ort (z.B. Personalausstattung, Räume, Anzahl der Kinder, Alter der Kinder) könnten hierdurch im Einzelfall pragmatische Lösungen gefunden werden, um die Interessen von Beschäftigten, Kindern und Eltern soweit wie möglich in Einklang zu bringen.

Welches Betreuungsmodell vor Ort gewählt würde, wäre von den jeweiligen Kapazitäten und Prioritäten abhängig. Die Entscheidung träfe der Träger. Die Eltern – insbesondere die Elternbeiräte – sollten in diese Entscheidung einbezogen werden. Die Träger könnten sich  zwischen folgenden beiden Varianten entscheiden:

1. Die Kinder könnten zum einen, wie in der Kindertagespflege, den Betreuungspersonen in kleinen Gruppen fest zugeordnet werden. In der klassischen Kindertagespflege werden von einer Betreuungsperson bis zu acht Betreuungsverhältnisse eingegangen und dabei bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreut, ggf. zuzüglich eigener Kinder. In diesem Rahmen könnten auch den pädagogischen Fach- und Ergänzungskräften in den Kitas Kinder in kleinen Gruppen zugeordnet werden. Dieses Modell wäre insbesondere dort sinnvoll, wo auch eine räumliche Trennung der Gruppen möglich ist und die Betreuungszeiten der Kinder mit den Arbeitszeiten der Beschäftigten in Einklang zu bringen sind.

2. Zum anderen könnten die Betreuungszeiten der Kinder angepasst werden, denkbar wären hier auch Schichtmodelle im wöchentlichen/halbwöchentlichen/täglichen Wechsel. Dieses Modell könnte insbesondere dort Anwendung finden, wo die Betreuung in der Kita gut durch Eltern-Betreuungsgruppen (mehrere Familien teilen sich die Betreuung untereinander auf) ergänzt werden könnte. Der Elternbeirat oder pädagogische Beschäftigte, die nicht in der Betreuung am Kind eingesetzt werden, könnten hierbei organisatorisch bzw. pädagogisch unterstützen.

 

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie bereits jetzt ein mögliches individuelles Konzept für eine der beiden Varianten im eingeschränkten Betrieb in Ihrer Einrichtung unter Einbeziehung des Elternbeirats erarbeiten. Auch wenn wir hoffen, dass dieses nicht zur Anwendung kommen muss, wären sie damit auf eine mögliche zweite Welle bestmöglich vorbereitet.

 

Eingeschränkte Notbetreuung:

Wenn das Infektionsgeschehen sich stark verschlechtert, könnte auch wieder nur eine eingeschränkte Notbetreuung möglich sein. Die Auswahl der Kinder, die in Notbetreuung betreut werden können, trifft bei lokal begrenzten Ausbruchsszenarien das örtliche Gesundheitsamt, nach Möglichkeit und Bedarf in Abstimmung mit dem örtlichen Jugendamt.

Betreuungsformen, die ohnehin eine geringere Gefahr eines Infektionsgeschehens mit sich bringen, etwa aufgrund der Gruppengröße oder der Betreuung an der frischen Luft, könnten je nach Entscheidung des jeweiligen Gesundheitsamts mit weniger Einschränkungen stattfinden. Dies könnte je nach Entscheidung vor Ort zum einen für die reguläre Kindertagespflege, zum anderen für Wald- und Naturkindergärten, Waldgruppen usw. gelten.

Als Reflexionsfragen zur Organisation und Vorbereitung eines eingeschränkten Betriebs bzw. einer eingeschränkten Notbetreuung bieten sich als erste Anhaltspunkte die Fragen in beiliegendem Dokument an.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Referat V 3 – Kindertagesbetreuung

 

___________________________________________________________________________________________________

 Stand 26. Juni 2020

 

Sehr geehrte Eltern und Kinder,

Wir freuen uns Euch alle wieder ab 01. Juli im Haus für Kinder St. Vitus begrüßen zu dürfen.

Um die Abstände im Haus gewährleisten zu können haben wir uns ein kreatives "Klammersystem" einfallen lassen. Es stehen Ihnen pro Gruppe immer 2 Eintrittskarten in Form einer Wäscheklammer zur Verfügung. Bitte treten Sie nur mit einer Eintrittskarte ein und desinfizierten Sie Ihre Händen und denken Sie bitte beim Verlassen des Hauses daran die Klammer wieder an dem Plakat für andere zur Verfügung zu stellen.

Um lange Warteschlangen in der Bring- und Abholsituation zu vermeiden bitten wir Sie, Ihr Kind möglichst zügig in der Gruppe abzugeben und dann die Wäscheklammer wieder an dem Plakat zu befestigen. Bitte benutzen Sie zur Bring-/Abholzeit ausschließlich den Haupteingang.

 

Wir möchten den Kindern und Ihnen als Eltern wieder einen möglichst "normalen" Alltag im Haus für Kinder bieten, deshalb gibt es ab 01. Juli wieder regulär unser Mittagessenangebot unter Einhaltung der Hygienevorschriften.

 

Um jedoch die weiteren Vorgaben im eingeschränkten Regelbetrieb einhalten zu können müssen wir unsere Öffnungszeiten von 01. Juli bis voraussichtlich 31. Juli anpassen.

Bitte beachten Sie dass diese ab kommenden Mittwoch gelten!

Neue Öffnungszeiten sind täglich von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr!

Für die Ferienzeit findet eine Bedarfsabfrage bis Montag, 06.07.20 statt.

Mit dem Elternbeirat entscheiden wir gemeinsam wie wir mit der Schließzeit vom 10. August bis 31. August verfahren werden. 

 

Weitere Informationen für August 2020 folgen.

 

Wir freuen uns auf einen sonnigen Juli mit jeder Altersstufe

Ihr Haus für Kinder Team St. Vitus

 

________________________________________________________________________________________________________

Stand 17.06.2020

349.Newsletter Bayrisches Staatsministerium Familie, Arbeit und Soziales

 

Eingeschränkter Regelbetrieb

zum 01. Juli 2020

 

Ab dem 1. Juli 2020 ist im Bereich der Kindertagesbetreuung die Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Die bislang noch bestehenden Betretungsverbote werden nicht über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert.

Damit gehen wir von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb über.

 

Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet, dass alle Kinder Ihre Kindertageseinrichtung wieder regulär besuchen dürfen, sofern sie

 

* keine Krankheitssymptome aufweisen,

* nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und

* keiner sonstigen Quarantänemaßnahmen unterliegen.

 

Eine erneuter Anstieg des Infektionsgeschehens oder anderer Corona- bedingte Veränderungen der Rahmenbedingungen können dazu führen, dass erneut Einschränkungen erforderlich werden.

Derzeit gibt es jedoch keine Anzeichen.

 

Wie in anderen Lebensbereichen (Schule, Sport, Gastronomie) auch, arbeiten die Kindertageseinrichtungen weiter auf den Grundlagen eines Hygieneplans angegliedert an einem Rahmen- Hygieneplan.

 

Bitte beachten Sie unsere Informationen im Eingangsbereich zu unseren Hygienestandards.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

 

Wir freuen uns sehr auf Euch!

 


(Stand 29. Mai 2020)

 

Liebe Eltern,

 

Die Betretungsverbote für Kindertageseinrichtungen sind bis einschließlich 30. Juni 2020 verlängert worden. 

 

 

Sofern es das Infektionsgeschehen zulässt sollen ab dem 1. Juli 2020 alle Kinder wieder regulär in ihrer Kindertageseinrichtung betreut werden können.

 

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 15. Juni 2020

 

Nur mit Anmeldung und ausgefülltem Formular dürfen kommen:

 

- Kinder, die zum Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werden (Kinder die bis 30.09.2021 6 Jahre alt werden oder Rücksteller)

- Krippenkinder, die am Übergang zum Kindergarten stehen (alle Zweijährigen und alle Dreijährige denen der Übergang zum Kindergarten noch bevorsteht)

- Geschwisterkinder (Kinder von Kindern die die Einrichtung laut Notbetreuung besuchen dürfen s.o. oder bereits besuchen)          WICHTIG: Diese Kinder müssen in derselben Gruppe betreut werden! Größere Kinder  werden daher eher in der Gruppe ihrer kleineren Geschwister betreut!

 

Wichtig: Kinder die die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen frei von jeglichen Krankheitssymptomen sein. Hierzu zählen auch mögliche Allergien!

 

Sollten Sie Bedarf an einer Notbetreuung ab dem 15. Juni 2020 haben, melden Sie sich doch bitte per E-Mail ( ) oder Telefon (08856/4411).

 

Vielen Dank

   Ihr Leitungsteam    

 


(Stand 11.05.2020, 15.30 Uhr)       

         

Liebe Eltern,

ab 25.05.2020 soll die Notbetreuung für Kinder die wieder in die Schule gehen sowie Vorschulkinder und deren Geschwister weiter ausgebaut werden.

Sollten Sie Bedarf an einer "Notbetreuung" haben, teilen Sie uns dies bitte schriftlich per E-Mail

 oder telefonisch, 

Mo - Fr 9:00 - 12:00 Uhr (08856/4411),

bis spätestens Dienstag, 19.05.2020 12.00 Uhr mit.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Betreuung vor Ort nicht dem Regulärbetrieb entspricht.

Zur Zeit gibt es im Haus für Kinder kein Mittagessen!

Ihr Leitungsteam

 


Aktuelle Information (Stand 10.05.2020, 16:00 Uhr)

Die Betretungsverbote für Kindertageseinrichtungen und Großtagespflegestellen wurden bis einschließlich 14. Juni 2020 verlängert!

Ab 11. Mai 2020: Erneute Ausweitungen der Notbetreuung

Die Notbetreuung wird erneut in Richtung eines erweiterten Notbetriebs ausgeweitet. Berücksichtigung finden dabei sowohl die Entwicklungsbedarfe der Kinder als auch die Belastungssituation der Eltern.
 

Folgende weitere Gruppen können ab Montag, den 11. Mai 2020 die Notbetreuung in Anspruch nehmen:

  • Kinder mit (drohender) Behinderung, für die ein Anspruch auf Eingliederungshilfe durch Bescheid festgestellt ist.
  • Kinder, deren Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff. SGB VIII) haben. Gerade dort, wo schon vor der Corona-Pandemie auch unterhalb der Schwelle zur Kindeswohlgefährdung hoher Unterstützungsbedarf bestand, ist besondere Aufmerksamkeit geboten. Schon bislang bestand die Möglichkeit einer Notbetreuung, wenn dies vom zuständigen Jugendamt zur Sicherstellung des Kindeswohls angeordnet wurde. Damit hat der Kinderschutz insbesondere durch Unterstützung von Familien in Belastungssituationen auch in Corona-Zeiten oberste Priorität.
  • Kinder von studierenden Alleinerziehenden.
  • Hortkinder der 4. Klassen, jeweils an den Tagen, an welchen sie in die Schule gehen können.

 

Schrittweise weitere Öffnung der Kindertageseinrichtungen

Die Öffnung der Kindertageseinrichtungen erfolgt in Zwei-Wochen-Schritten, um die Auswirkungen der vorherigen Veränderungen abschätzen zu können und den Einrichtungen den nötigen Vorlauf zu geben.

 

Im nächsten Schritt der Ausweitung bei der Notbetreuung, der ab dem 25. Mai 2020 in Frage kommt, ist eine Ausweitung bspw. für folgende Gruppen vorgesehen:

  • Vorschulkinder, die sich auf den Übergang zur Schule einstellen und sich von ihrem Kindergarten verabschieden können sollen.
  • Kinder in Waldkindergärten und anderen nicht gebäudegebundenen Kindertageseinrichtungen.
  • Geschwisterkinder von bereits betreuten Kindern.
  • Hortkinder für weitere Klassen, die wieder in die Schule gehen dürfen, jeweils an den Tagen, an welchen sie in die Schule gehen können.

 

 

Bitte beachten Sie, dass wir momentan kein Mittagessen in der Notbetreuung anbieten können, gerne wärmen wir mitgebrachte Speisen für Ihr Kind auf.

 

Bitte bleiben Sie gesund!

 


 

Aktuelle Information (Stand 06.05.2020, 15:00 Uhr) - Beschlüsse der Bayerischen Staatsregierung vom 05.05.2020

Die Bayerische Staatsregierung hat am 05.05.2020 im Ministerrat neue Regelungen zur sukzessiven Aufstockung in den nächsten Wochen in der Notfallbetreuung und generellen Betreuung in Kindertageseinrichtungen besprochen. Sobald uns konkrete Regelungen (Newsletter, AMS) oder die Allgemeinverfügung vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle zeitnah informieren.

 


 

Liebe Eltern,

 

seit Montag, 27.04.2020, gibt es Neuerungen im Bereich der Notbetreuung für Kinder in der Kindertageseinrichtung.

 

Anspruch auf einen Platz in der Notbetreuung haben nun auch Kinder von Alleinerziehenden und Kinder von Eltern, in denen nur ein Elternteil in einem Bereich der sozialkritischen Infrastruktur arbeitet.

Der Bereich der Berufe, die zum Bereich der sozialkritischen Infrastruktur zählen wurde ebenfalls ausgeweitet.

 

Sollten Sie Fragen zur Notbetreuung / Bedarf an der Notbetreuung Ihres Kindes haben, kommen Sie gerne auf uns zu. 

Montag - Freitag von 9:00 - 12:00 Uhr

 

Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, bitte bleiben Sie gesund,

Ihr Team des Haus für Kinder

 


 

Liebe Kinder und Eltern,

Wir Erzieherinnen haben uns überlegt wie wir euch die Zeit daheim etwas versüßen könnten?!

Entstanden ist hierbei eine Überraschungskiste für euch.

Diese steht vor unserem Haupteingang. In ihr haben sich kleine Überraschungen versteckt mit z.B. etwas zum Malen, Basteln, etc.

Wenn du Lust auf so eine kleine Überraschung hast, dann schnapp dir am Besten gleich deine Mami oder deinen Papi und nichts wie los zu uns:-)

Aber keine Sorge, die Kiste wird immer wieder neu befüllt, ergänzt und erweitert!

Es geht also keiner leer aus und du darfst gerne auch öfter kommen!

Wir wünschen dir viel Spaß dabei

und freuen uns euch hoffentlich bald alle wieder zu sehen!

Deine Erzieherinnen vom Haus für Kinder

 


Corona Virus Aktuell

 

Achtung: Schließung aller Kitas in Bayern vom 16. März 2020

bis voraussichtlich 10. Mai 2020!

 

Gestern hat das Bayrische Staatsministerium bekannt gegeben, dass die Schließung der Kindertageseinrichtungen in Bayern voraussichtlich bis 10.05.2020 erfolgt.

 

Die Notbetreuung soll ausgeweitet werden (Aussage Frau Trautner 16.04.2020, 13:15 Uhr). Sobald uns dazu Details vorliegen werden wir  die Informationen zeitnah einstellen.

 

Wir sind weiterhin für Sie von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter 08856/4411 oder per Email erreichbar

 Die Notbetreuung ist ebenfalls weiterhin gewährleistet!

 

 


 

Liebe Kinder vom Haus für Kinder St. Vitus,

leider können wir uns momentan nicht sehen und mit Euch lachen, toben, gestalten, lesen und vieles mehr.

Aber wir freuen uns schon riesig auf Euch.

Damit die Zeit schneller vergeht würden wir uns sehr über selbst gemalte Bilder von Euch freuen,

zum Beispiel mit

"Was vermisst Du besonders" oder "Worauf freust du dich, wenn du wieder in das Haus für Kinder gehen darfst" oder "Mit was spielst du gerade zu Hause am Liebsten".

 

Eure Kunstwerke möchten wir gerne in unseren Eingangsbereich aufhängen.

Wenn Ihr dann wieder kommen dürft,  könnt Ihr die Ausstellung betrachten.

 

Viel Spaß beim Kreativ sein, wir freuen uns!

 

 


 

Plakart - Wir vermissen Euch

 

Liebe Kinder und Eltern vom Haus für Kinder St. Vitus,

WIR VERMISSEN EUCH!!!

 

Neueste Informationen bezüglich der Corona Lage folgen in Kürze!

Sollten Sie Aufgrund der neuesten Lage eine Notbetreuung für Ihr/e Kind/er benötigen, teilen Sie uns dieses bitte per E-Mail oder telefonisch unter 08856/4411 (von 9.00-12.00 Uhr) mit.

 

Viele Grüße und bitte bleiben Sie gesund

Euer HfK TEAM

 

Stand 16.04.2020

 


 

Vorankündigungen: - Neue Informationen zur Kinderbetreuung - Stand 18.03.2020


Informationen aus dem Referat V 3 - Kindertagesbetreuung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales (StMAS)

 

Sehr geehrte Eltern des katholischen Haus für Kinder St.Vitus,

 

aufgrund sich häufender Nachfragen möchten wir folgende Bereiche klarstellen, dass sie grundsätzlich zur kritischen Infrastruktur zählen:

 

  • Lebensmittelversorgung: Hier ist die gesamte Spanne von der Produktion bis zum Verkauf umfasst
  • Personen- und Güteverkehr
  • Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation)

 

Sollten Sie aufgrund dieser neuen Informationen eine Notbetreuung für Ihr/e Kind/er benötigen, teilen Sie uns dies bitte per E-Mail oder telefonisch unter 08856/4411 (Mo-Fr 9:00 - 12:00 Uhr) mit.

 

Vielen Dank und bitte bleiben Sie gesund, 

 

das Leitungsteam des Haus für Kinder St.Vitus


                             Der Frühlingsbasar am 21.03.2020 im Pfarrheim St. Vitus

                                          entfällt aufgrund der aktuellen Lage.

                                              Wir bitten um Ihr Verständnis!



Sehr geehrte Eltern des katholischen Haus für Kinder St.Vitus,

 

auf Anweisung der bayerischen Staatsregierung werden alle bayerischen Kitas vom 16.03.2020 bis einschließlich 19.04.2020 geschlossen.

 

Wir bitten darum entsprechende Meldungen der Ministerien weiter zu verfolgen. Wir werden Sie auf unserer Homepage weiter informieren und auf dem Laufenden halten!

 

Es sollen Notgruppen für Eltern eingerichtet werden, deren Eltern "systemkritische Berufe" ausüben. Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und die Sicherheit der öffentlichen Infrastrukturen sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

 

Konkretisierungen erfolgen im Laufe des Tages von den Ministerien. (Stand 13.03.2020/ 15.00 Uhr)

 

Für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten bedeutet dies, dass die Kinder, die vom Betretungsverbot ausgenommen sind, in der Kindertageseinrichtung betreut werden, die sie gewöhnlich besuchen.

 

Wer eine entsprechende Notbetreuung benötigt, soll sich sich bitte am Montag den 16.03.2020 per E-Mail oder telefonisch unter 08856/4411 (9:00 -13:00 Uhr) im HfK melden. Wir werden die Betreuung sicherstellen.

 

Bitte bedenken Sie, dass ältere Personen (beispielsweise Großeltern) nicht als Betreuung genutzt werden sollten, da diese Personengruppe die Risikogruppe für das Virus darstellt.

 

Bitte bleiben Sie gesund!

 

Michaela Rößle

Leitung Kath. Haus für Kinder St.Vitus

   


Aktuelle Informationen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

- Stand 07.03.2020

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

bitte beachten Sie die Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, die am heutigen Samstag, den 07.03.2020 in Kraft getreten ist:

 

"Schülerinnen und Schüler sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut (RKI) aufgehalten haben, dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten."

 

(Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege)

 

Nähere Informationen erhalten Sie unter:

https://www.stmgp.bayern.de/presse/bayerisches-gesundheitsministerium-erlaesst-coronavirus-allgemeinverfuegung-zum-besuch-von/

 


 

Anmeldetag im Haus für Kinder

am Dienstag, 10.03.2020

von 15:00 - 17:00 Uhr

Sie haben die Möglichkeit das Haus für Kinder St.Vitus, dessen Räumlichkeiten sowie die Gruppen-Erzieherinnen kennenzulernen. Zudem dürfen Sie gerne Fragen stellen, sich mit uns austauschen und können bei dieser Gelegenheit gleich Ihr Kind anmelden.   

    Wir freuen uns auf Sie,

das Team des Haus für Kinder

 


FASCHING 2020


Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie:

 Frohe und gesegnete Weihnachten mit viel Zeit für all das,

was im Alltag oft zu kurz kommt.

Genießen Sie die Zeit im Kreise all Ihrer Liebsten

und rutschen Sie gut ins neue Jahr 2020!

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und die tollen Erlebnisse mit Ihren Kindern.


Herzliche Einladung

zur

"Tierischen" Weihnacht

im Garten des Hauses für Kinder

am Freitag, 20.12.2019

um 14:00 Uhr

 

Wir wollen den Garten während der Weihnachtsferien  den Wildtieren, gerade in der kalten Jahreszeit, mit Futteranhängern & Co, übergeben und Ihnen so die Überwinterung etwas angenehmer zu machen!

 

Die Kinder haben bereits Futteranhänger hergestellt, gerne dürfen Sie auch eigenes Futter für die Tiere mitbringen.

 

Es gibt leckeren Punsch und Glühwein sowie Musik und Gesang der Kinder!

 

Auf Ihr zahlreiches Kommen freuen wir uns!

 

Das Team des Haus für Kinder


 

Sponsorenlauf des Haus für Kinder: Mach mit und sei dabei!

Wann: am Freitag, 11. Oktober 2019 um 15:00 Uhr am Sportplatz

 

Sponsorenlauf 1

 


Ostern Abendmahl Sternschnuppen

Zu Ostern erleben wir die biblischen Geschichten mit den Kindern auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Auf dem Foto z.B. wird das letzte Abendmahl vor der Kreuzigung mit den Kindern gefeiert.


Palmsonntaggottesdienst


Frühlingsbasar 2019 2


Anmeldetag im Haus für Kinder

am Dienstag, 12.03.2019

von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Eingeladen sind alle Eltern und Erziehungsberechtigten die Interesse an einem Krippen-, Kindergarten- oder Hortplatz haben.

Sie können sich bei dieser Gelegenheit unser Haus und dessen Räumlichkeiten anschauen, Fragen stellen und/oder sich mit den Mitarbeitern austauschen.

Vorab können Sie sich gerne den Anmeldebogen auf unserer Homepage ausdrucken und schon ausgefüllt mitbringen.

Auf Ihr Kommen freuen wir uns!


Bitte auf die Faschingseinladung für genauere Infos bezüglich des Zwergerlfaschings klicken! 


Fledermüse


 

Wichtige Info: neue E-Mail Adresse des Haus für Kinder St. Vitus ist:

 


Herzlichen Dank an alle Helfer und Helferinnen, die dazu beigetragen haben, dass unser Sankt Martinsumzug in Iffeldorf so ein schönes Fest geworden ist! Ein besonderer Dank gilt insbesondere Herrn Pfarrer Haf, der freiwilligen Feuerwehr Iffeldorf und den Musikern von den Iffeldorfer Bläsern. Ohne Sie alle wäre das Fest nicht das gewesen was es war!

 


St. Martin mit PC Beschriftung


Herbsbasar 2018


 

Erntedank

 


Herzlich willkommen im neuen KitaJahr 2018/2019 in unserem Haus für Kinder St. Vitus.

 

Wir freuen uns sehr auf eine aufregende Zeit mit Ihnen und Ihren Kindern und hoffen auf eine ebenso tolle Zusammenarbeit wie im letzten Kitajahr.

 

Einen guten Start und eine schöne Zeit,

Ihr Haus für Kinder Team.

 

Bitte beachten Sie, dass wir eine neue E-Mail Adresse bekommen haben. Wenn sie uns schreiben wollen, verwenden Sie bitte dies Adresse, bis der Anbieter die Neue im Kontaktformular verändern kann. Danke.

 




 


 

Liebe Eltern jetzt ist es bald wieder so weit, wir haben unseren Anmeldetag.
 
Ihr Kind ist bereit für die Krippe, den Kindergarten oder den Hort? Dann nichts wie los.
 
Am 13. März 2018 haben sie ab 15:00 Uhr die Möglichkeit,
sich unser Haus an zu schauen, das Team zu sehen und
Ihr Kind für einen Platz bei uns an zu melden.
 
Wir freuen uns auf Sie.
 

 


Das nächste große Ereignis findet schon bald statt...

...am Dienstag, 6. Februar 2018 ist ab 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr wie jedes Jahr im Landgasthof Osterseen in Iffeldorf unser "Zwergalfasching".

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen und auf ausgefallene Kostüme.

Für Speisen, Getränke und Unterhaltung ist durch das Team des kath. Haus für Kinder St. Vitus, die Tanzgruppen und die Unterstützung des Elternbeirates gesorgt.

 

______________________________________

Nach einem guten Start in ein neues Jahr wünschen wir Ihnen und Ihren Familien viel Gesundheit und ein tolles Jahr 2018

_________________________________________

 

Martinszug in Iffeldorf

                           (Gewinnerbild unseres Malwettbewerbs in der Drachengruppe.)
 
Wir treffen uns am St. Vitusplatz und gehen von dort aus über den Schlossanger, die Osterseenstraße entlang und dann die Maffeistraße zum kath. Haus für Kinder.
Dort gibt es Glühwein und Punsch. Die Kinder und Erzieherinnen haben sich einiges einfallen lassen und freuen sich schon. 

 

 


 

_____________________________

Pflanzaktion

"Neuer Weidentunnel"An einem Freitagnachmittag hat der Elternbeirat unseren neuen Weidentunnel gepflanzt.

 

                                        

Groß und Klein haben tatkräftig Löcher gebuddelt, Weiden eingepflanzt und gegossen.

 

 

Vielen Dank für euren tollen Einsatz!!!

Jetzt heißt es fleißig gießen und Daumen drücken,

dass die Pflanzen ordentlich in die Höhe wachsen!

 


 

Verkehrserziehung: Die Polizei trainiert mit unseren Vorschulkindern für den Straßenverkehr

Bildergebnis für verkehrstraining vorschule

Rückblick:

Herr Ledermüller, von der Polizei Penzberg, war bei uns. Unsere Vorschulkinder bekamen von ihm genau erklärt, worauf man als Fußgänger im Straßenverkehr zu achten hat. Anschließend wurde das erlernte zusammen mit dem Polizisten an der Staltacherstraße umgesetzt, und jedes Kind durfte dort selbstverantwortlich und selbstbestimmend die Straße überqueren.

 


 

 

Unser Maifest 2017 

stand unter dem Motto: "ZIRKUS!!!"

Wochenlang bereiteten sich alle auf das Maifest und die große Zirkusvorstellung vor. Als es endlich soweit war, waren alle sehr aufgeregt. Aber es ging alles gut, und es hat einen rießen Spaß gemacht. Vor allem weil Mama, Papa, Oma, Opa und Geschwister zuschauen durften und alle zum Schluss fleißig in die Hände klatschten!

Danach gab es Hot Dogs und Popcorn, jede Menge tolle Spielstationen und das Wetter hat auch wunderbar mitgespielt!