+++  KIRCHENVERWALTUNGSWAHL am 18.11.2018  +++     
     +++  Bibelteilen ab 23. Oktober  +++     
Link verschicken   Drucken
 

KIRCHENVERWALTUNGSWAHL am 18.11.2018

29.09.2018

Am 18. November dieses Jahres findet nach der Vorgabe unseres Diözesanbi­schofs auch in unserer Pfarrei die Neuwahl der Kirchenverwaltung statt. Während der Pfarrgemeinderat (PGR) den Pfarrer in Seelsorgsangelegenheiten berät und unterstützt, ist die Kirchenverwaltung (KV) Organ und gesetzlicher Vertreter der örtlichen Kirchengemeinde sowie Kirchenstiftung in Vermögensangelegenheiten.

 

Die KV besteht aus dem Pfarrer als ihrem Vorstand und in unserer Pfarrei aus vier KV-Mitgliedern, die jeweils für sechs Jahre gewählt werden. Gemeinsam mit der Bischöflichen Finanzkammer als Stiftungsaufsichtsbehörde obliegt unserer KV die rechtliche, wirtschaftliche und finanzielle Sorge vor Ort für eine würdige Feier der Gottesdienste, für die Glaubensverkündigung und den breitgefächerten Dienst am Nächsten. Der hierfür erforderliche Personal- und Sachaufwand wird in den jährlichen Haushaltsplan eingestellt, von der KV beschlossen und seitens der Bischöflichen Finanzkammer nach Maßgabe seiner Genehmigung aus diözesanem Kirchensteueraufkommen bezuschusst, soweit pfarrliche Eigenmittel nicht ausreichen.

 

Wie auch alle sonstigen Beschlüsse der KV, die stets eine Sicherstellung der ortskirchlichen Bedürfnisse bezwecken, wird der Haushaltsplan vom Pfarrer und vom Kirchenpfleger vollzogen. Bei Bedarf können für einzelne Bereiche Beauftragte aus der Mitte der KV benannt werden, die sich etwa um ein Pfarrheim, einen Kindergarten, einen Friedhof oder andere pfarrliche Einrichtungen besonders kümmern.

 

Bei der KV-Wahl 2018 geht es also letztlich um ehrenamtliche Dienste, die zwar oftmals im Hintergrund geleistet werden, jedoch sowohl für die Pfarrei wie auch für den Leitungsdienst des Pfarrers unverzichtbar sind und deshalb unser aller Dank und Anerkennung verdienen. Sachkunde, aber auch gesunder Menschenverstand sowie Bereitschaft zum Engagement und zur Unterstützung des Pfarrers sind bedeutsame Kriterien für eine Mitgliedschaft in der KV. Es fällt heute nicht leicht, geeignete Frauen und Männer zu gewinnen, die sich der (Wieder-) Wahl zur KV stellen, für dieses Ehrenamt Zeit und Können einsetzen sowie auch Verantwortung übernehmen wollen. Um so mehr ist es gerechtfertigt auf die Bedeutung der vielfältigen Aufgaben einer KV hinzuweisen. Gleiches gilt für die mit der Wahl ihrer Mitglieder einhergehende verantwortungsvolle Entscheidung der Pfarrangehörigen.

 

Wir zählen auf Sie!

 

Wer ist wahlberechtigt?

Wahlberechtigt ist, wer der römisch-katholischen Kirche angehört, im Bereich unserer Kirchengemeinde seinen Hauptwohnsitz begründet und am Wahltag, also am 18. November, das 18. Lebensjahr vollendet hat.

 

Wer kann gewählt werden?

Als KV-Mitglied gewählt werden kann, wer der römisch-katholischen Kirche angehört, im Bereich unserer Kirchengemeinde seinen Hauptwohnsitz begründet hat, kirchensteuerpflichtig ist und am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat.

 

Wahlort und Wahlzeit

Sowohl Wahlort als auch Wahlzeit werden noch frühzeitig über den Gottesdienstanzeiger sowie Plakatierung in unserem Schaukasten an der Pfarrkirche bekannt gegeben.

 

Briefwahl

Wähler, die verhindert sind, persönlich zur Wahl zu kommen, erhalten auf Antrag einen Briefwahlschein. Dieser kann ab 22.10.2018 bis zum Freitag vor der Wahl, das ist der 16.11.2018, schriftlich oder mündlich beim Pfarramt beantragt werden. Dort erhält der Antragsteller nach Prüfung seiner Wahlberechtigung die betreffenden Wahlunterlagen ausgehändigt oder zugesandt.

 

Wahlvorschläge

Die Wahlberechtigten sind aufgefordert, Wahlvorschläge zu unterbreiten. Ein ordnungsmäßiger Wahlvorschlag hat wenigstens einen und darf höchstens doppelt so viele Bewerber enthalten, als KV-Mitglieder zu wählen sind (für unsere Pfarrei also maximal acht ). Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens fünf Wahlberechtigten unterzeichnet sein; und zwar unter gleichzeitiger Angabe von Vor- und Zuname, Alter und Anschrift Wahlvorschlagslisten liegen in der Pfarrkirche aus und können eingereicht werden bis spätestens

 

Montag, 15.10.2018

beim Kath. Pfarramt St. Vitus

Hofmark 4 (Briefkasten)

 

Foto: Wahlvorschläge