+++  Pfarrgemeinderatswahl  +++     
Link verschicken   Drucken
 

16.10. Kirchweihmontag: Gelöbnistag

KIRCHWEIHMONTAG

Seit 1634 Gelöbnistag der Gemeinde

 

Die Passionsspiele in Oberammergau erinnern regelmäßig daran, dass es nicht nur Gelübde von Privatpersonen oder Pfarrgemeinden, sondern auch von politischen Gemeinden gibt. Auch in Iffeldorf gibt es so ein Gelübde der politischen Gemeinde. Daran erinnert in der Pfarrkirche eine Gedenktafel mit folgendem Wortlaut:

 

O, sancte angelo custos!

Hostem repelle longius

pacem reporta protinus,

fugaque pestilentiam,

et duc salutis in viam“

O heiliger Schutzengel!

Feind und Pest treib aus dem Land

Den heiligen Frieden bringe wieder zu Hand,

Und führ uns in das ewige Leben,

Drum haben wir das Gelübd dir gegeben.

Johann Dietrich Einslin und die ganze Gmain zu Iffeldorf Ao: Salutis 1634 (D.h. Im Jahre des Heils 1634)

 

Dieses Gelübde wurde also 1634 gemacht auf dem Höhepunkt des Dreißigjährigen Krieges, als die Schweden im Süden Deutschlands ihren Schrecken verbreiteten und auch die Pest wütete. Gerade die Bevölkerung auf dem Land war völlig schutzlos. Die meisten Dörfer waren schon zigmal von Soldatentrupps oder marodierenden Banden durchgeplündert worden, so dass auch die Bauern hungerten, weil sie kein Vieh, kein Saatgut und erst recht kein Geld mehr hatten. In dieser Situation verlobten sich die Iffeldorfer ihrem Schutzengel. Dahinter steht der biblisch gut begründete Glaube, dass nicht nur die einzelnen Menschen, sondern auch Gruppen, Gemeinschaften, Dörfer, Völker ihren eigenen Schutzengel haben. Deshalb steht neben der Gedenktafel auch eine Schutzengelfigur. Offenbar sind die Iffeldorfer in ihrem Vertrauen damals nicht enttäuscht worden, so dass sie den Krieg und die Pest einigermaßen heil überstanden. Der Inhalt des Gelübdes besteht nach mündlicher Überlieferung darin, dass am Kirchweihmontag ein Amt zu Ehren des heiligen Schutzengels gefeiert wird und dass an diesem Tag keine Tanzveranstaltungen stattfinden.

 

 

Gelöbnisamt am Kirchweihmontag, 16. Oktober um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Vitus, wozu die ganze „Gmain“ Iffeldorf eingeladen ist, besonders auch die politischen Vertreter.